About DW-Racing

meIch bin Dominik Winkler, bin 1982 geboren und betreibe RC-Sport seit meiner Kindheit. Früher eher in der 1/10er Elektro-Klasse zuhause, betreibe ich seit 1999 Großmodellsport mit 1/5er Verbrenner-Modellen.

Mein erstes Großmodell war, wie bei vielen anderen auch, ein FG Sportsline. Eine meiner ersten Amtshandlungen war damals natürlich das Zerlegen und Tunen des Standard-Motors. Das Wissen dazu schöpfte ich bereits in meiner Jugend beim Tunen von Mofas, Mopeds und Scootern. Ich verschlang damals so ziemlich jedes Buch, dass es zum Thema 2-Takt-Tuning gab. Seit damals ist meine Faszination für 2-Takt-Motoren ungebrochen. Das ist auch der Grund für meine jahrelangen Bemühungen, selbst Motoren zu modifizieren.

Über die Jahre konnte ich mein fahrerisches Talent zunehmend besser ausschöpfen, wodurch die Ansprüche an Material und Motor immer größer wurden. Nachdem ich viele Jahre lang vorwiegend an nationalen Meisterschaften in Luxemburg beim LMCC.LU teilnahm, habe ich 2012 begonnen, aktiv an nationalen Rennen in Deutschland und internationalen Rennen teilzunehmen. Selbstverständlich hat diese Tatsache die Ansprüche an die Motoren nochmals nach oben geschraubt, weshalb ich seit 2012 noch intensivere Bemühungen betreibe, absolute High-End-Wettbewerbsmotoren zu fertigen. Die Ergebnisse waren meistens sehr gut, doch nicht immer brachte jeder gemachte Motor das gleiche Leistungsniveau oder verbrauchte zu viel Treibstoff. Das gleiche Problem haben viele der käuflich erwerbbaren Motoren. Somit ist es oftmals ein 600 EUR Lottoeinsatz, wenn man einen Wettbewerbsmotor fahren will. Hat man Glück, erwischt man einen guten, hat man Pech, erwischt man einen schlechten.

zylinder
Von dieser Tatsache absolut frustriert, packte mich mein Ehrgeiz und ich fing an, meine Fertigungsmethoden grundlegend zu überdenken und umzustellen. Ich begann damit, alle Einzelteile der Motoren noch genauer zu vermessen und zu selektieren, um sie daraufhin noch gezielter und genauer zu bearbeiten. Dazu zählt auch das CNC gesteuerte Bearbeiten von Kolben und Zylinder. Meine Anstrengungen sollten nicht unbelohnt bleiben: Mit der Prototypen Serie DW XR1 (welche ich nur für Freunde und Mitglieder des H.A.R.M. Racing Teams modifiziert habe) habe ich bewiesen, dass ich reproduzierbar absolute Top Motoren auf höchsten Niveau fertigen kann.

dynoMit dem Anspruch, auch noch das letzte aus den Motoren herausholen zu wollen, war der nächste logische Schritt die Anschaffung bzw. die Entwicklung eines eigenen Leistungsprüfstandes, um die Feinheiten, die man auf der Strecke evtl. nicht so einfach testen kann, herauszuarbeiten und somit das bestmögliche Ergebnis an Leistung und Fahrbarkeit zu erhalten.

Da es offensichtlich eine hohe Nachfrage nach guten Tuningmotoren gibt, habe ich mich dazu entschlossen, ein Unternehmen zu gründen und DW Racing Engines in Zukunft auch zu verkaufen, da der auf mich zukommende zeitliche Aufwand jeden freundschaftsdienstlichen Rahmen sprengen würde.