DW XR1

DW XR1
Die DW XR1 Serie (Xtreme Racing One) ist eine Prototypen Serie, in der insgesamt 15 Jahre Erfahrung und viele hundert Stunden Tests auf der Strecke und dem Leistungs-Prüfstand zusammengelaufen sind.

Das Ende der XR1 Serie ist der Höhepunkt der aktuellen Entwickung bei DW-Racing und gleichzeitig die Grundlage für alle zukünftigen Motor-Varianten und die Basis für die stetige Weiterentwicklung der DW Racing Enignes. Die XR1 Serie wird in dieser Form nicht zum Verkauf angeboten, jedoch dient sie als Blaupause für den DW R230 (Racing) und DW XR230 (Extreme Racing).

Das wichtigste Ziel, das mit der XR1 Serie letztendlich erreicht wurde, ist, die Motoren reproduzierbar auf sehr hohem Level und mit minimalster Streuung zu fertigen. Eines der Hauptprobleme der auf dem Markt befindlichen Tuning-Motoren stellt nämlich die hohe Streuung dar. Als “normaler” Kunde musste man in der Vergangenheit oftmals einfach Glück haben, um einen guten Motor zu ergattern. DW-Racing hat an sich selbst den Anspruch, dass jeder Motor mit der gleichen hohen Qualität ausgeliefert wird. Auch die Motoren eines Teamfahrers MÜSSEN auf dem gleichen Niveau sein, wie die Motoren, die in den Verkauf gehen. Das bedeutet gleichzeitig, dass es keine “Team Edition” oder ähnliches geben wird.

Wieviel Leistung hat ein XR1 ?

XR1_vs_xxDW-Racing räumt mit unrealistischen Leistungs- und Drehmomentangaben auf: Der realistische maximale Leistungswert liegt bei etwas mehr als 3 PS bei ca. 14000 U/Min an den Hinterrädern, das maximale Drehmoment liegt bei etwa 1,6 Nm. Angaben jenseits der 5PS Marke sind reine Wunschvorstellungen, nicht mehr und nicht weniger.

Doch letztendlich sind absolute Leistungswerte uninteressant. Ein Vergleich verschiedener Motoren auf demselben Prüfstand ist viel aussagekräftiger. Auf dem Diagramm links (Klick zum Vergrößern) sieht man zwei Motoren im direkten Vergleich (beide mit modifizierter Zündanlage). In dunkelrot die Leistungskurve eines DW XR1, zum Vergleich in hellrot die eines “High End” Tuning-Motor eines anderen Herstellers. In grau dargestellt ist der Drehmomentverlauf, in dunkel der des XR1 und in hell der des Vergleichsmotors.

Die Daten wurden auf dem von DW-Racing eigens entwickelten Motorprüfstand erhoben, ohne Abzug eventueller Verluste in der Getriebeeinheit und der Lagerung. Die absoluten Werte dürften also etwas höher liegen, aber mehr als 20% kann man hier sicher nicht erwaten. Die Messung erfolgt mittels einfachsten physikalischen Grundlagen: Eine Schwungmasse mit einer bestimmten Trägheit wird beschleunigt. Aus der Drehzahländerung über die Zeit erhält man die Beschleunigung, woraus sich das Drehmoment und daraus letztendlich die Leistung berechnen lassen.